1880 - 1930   • 1947 - 1993   • 2002 - heute

FIRMENCHRONIK

1880 Kauf der „Lettenschmiede“ durch Felix Asen.
Größter Stammkunde war damals die von privaten Aktionären gebaute und betriebene Kaiserin–Elisabeth–Westbahn. Daneben war er auch als Installateur, Elektriker und Ofenbauer tätig.

1909 Übergabe an Franz Asen I.
Der staatlich geprüfte Kur– und Wagenschmied hatte darüber hinaus noch die Funktion des Tierarztes.
Sein technisches Wissen gepaart mit Weitsicht machten ihn zur treibenden Kraft einer der damals wesentlichsten Innovationen in der Region, nämlich der Errichtung und des Betriebs eines E–Werkes durch ein privates Konsortium (die Gemeinde lehnte eine Beteiligung als zu riskant ab).